Haferkekse

Es wird Frühling! Dieser Sonntag hat alles was es braucht, um die Winterzeit zu vergessen. Die Vögel zwitschern, der Himmel leuchtet blau, eine Tasse Kaffee…und dazu ein Keks. Dieser den Kaffee begleitende Keks sollte aber nicht so schwer und schokoladig sein, sondern auch zu dem frühlingshaften Wetter passen.

In der aktuellen amerikanischen Ausgabe der Zeitschrift  „Saveur“ (sehr empfehlenswert ist übrigens die digitale Version für das Tablet) findet sich ein Rezept für sog. „ANZAC Biscuits“. Dabei handelt es sich um ein Rezept für australische Cookies, die ursprünglich während des letzten Weltkriegs für australische und neuseeländische Soldaten (Australian and New Zealand Army Corps) als Proviant entwickelt wurden. Sie eigneten sich besonders gut Aufbewahrung, da sie ohne Ei gebacken wurden.

In der heutigen Zeit sind sie besonders praktisch, wenn ihr auf die Schnelle Kekse backen möchtet, und beim Blick in den Kühlschrank feststellt, dass die Eier ausgegangen sind, ihr aber trotzdem gern innerhalb der nächsten 20 Minuten in einen knusprigen Keks hineinbeißen möchtet. 😉

Sie sind frisch aus dem Ofen herrlich knusprig und schmecken ein bisschen wie süßes Popcorn.

Zutaten (für ca. 35 Stück – abgewandelt nach „Saveur„):

225 g Haferflocken

150 g Kokosflocken

160 g Weizenmehl (Type 550)

150 g Rohrohrzucker

110 g Butter

40 g Sirup (hell)

70 g heißes Wasser

1 1/2 TL Natron

Ceylon-Zimt

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Zunnächst alle trockenen Zutaten (bis auf das Natronpulver) in in eine Schüssel geben und leicht miteinander vermengen – dann auf die Seite stellen.

In einem kleinen Topf die Butter und den hellen Sirup auf dem Herd erhitzen, bis sich die Masse gänzlich aufgelöst hat.

Das Natronpulver in kochendem Wasser auflösen und zu dem Butter-Sirup-Gemisch geben. (Natron riecht immer etwas streng bei Kontakt mit Wasser, aber nach dem Backen ist davon nichts mehr zu merken.) Alles miteinander vermengen und in die Schüssel zu den trockenen Zutaten geben.

Pro Keks etwa die Menge von 2 TL Teig abstechen und auf einem Backblech zu einem Keks leicht flach drücken. Pro Blech könnt ihr etwa 10-12 Kekse backen.

Tipp: Nehmt ein rundes Backförmen und drückt den Teig hinein, das geht dann ganz schnell und sorgt für gleichförmige Kekse.

Auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen, bis sie eine schöne Farbe angenommen haben.

Dazu eine Tasse Kaffee!

Advertisements


Kategorien:Kekse

Schlagwörter: ,

2 replies

  1. Huhu. Hafeflockenkekse habe ich auch noch auf meiner Liste. Meine englische Nachbarin hat mir „Flapjack“ empfohlen. Nun stehen die Zutaten schon lange im Schrank und ich hatte es wieder vergessen. Soll ganz einfach sein. Liebe Grüße
    Sabrina

    • Hallo Sabrina, so ein Flapjack ist bestimmt auch gut! Ich glaube, sie sind dann weicher, oder? Wenn Du sie ausprobierst, würde mich das Rezept dafür auch interessieren. 🙂
      Liebe Grüße
      Kathrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: