Apfel-Gewürz-Kuchen

Dieser Kuchen wollte einfach gebacken werden! So viele Zufälle kann es ansonsten einfach nicht geben. Das Rezept habe ich am Freitag bei Jennifer entdeckt, und schade war nur, dass mir noch die passende Backform dazu fehlte. Sie stand schon länger auf dem Wunschzettel.

Am Nachmittag sind wir dann bei der Hochzeit von Meike gewesen, und am Abend habe ich dann nachträglich zum Geburtstag genau diese Form geschenkt bekommen! 🙂 Wie es aber immer so ist, haben wir, als wir am Abend gehen wollten, die Form liegen lassen. Wir wollten sie dann am nächsten Morgen im Stoffwechsel vor dem Marktbesuch abholen. Da kommt eine Nachricht von der Braut, dass sie die Form mitgenommen habe, weil sie dachte, es sei ein Geschenk. 😉 Also sind wir dann gestern noch schnell bei den beiden vorbei gefahren. Und da ist er nun, der Apfel-Gewürz-Kuchen!

Ein richtiger Adventsteekuchen (auch wenn im Teig Espresso ist) – er hat alles, was ein echter Sonntagskuchen braucht! Er ist saftig, fruchtig, würzig und wirklich richtig fein… und sogar mit Streuseln obendrauf! Ein Kuchen aus der Kategorie „schmeckt mit jedem Tag besser“.

Zutaten (abgewandelt vom Original):

100 g Datteln und Sultaninen gemischt

2 Äpfel (hier: Topaz)

40 g gehackte Nüsse (1/2 Pecanüsse und 1/2 Walnüsse)

170 g Weizenmehl (Type 550)

180 g Zucker

1/4 TL Salz

1/2 TL Natron

1 TL Weinsteinbackpulver

1 TL Ceylon-Zimt

1 Prise Anis

Orangenabrieb

frischer Ingwer (daumendickes Stück fein zerreiben)

110 ml Espresso (abgekühlt)

Mark einer Vanilleschote

1 Ei

100 g Butter (geschmolzen)

Mandelblättchen

Streusel:

50 g Butter

50 g Zucker

70 g Mehl

Prise Muskatnuss

1/2 TL Ceylon-Zimt

1 EL kaltes Wasser

zusätzlich wer mag: 1/2 TL Streuselgewürz

Den Backofen auf 180°C vorheizen, die Backform ausbuttern und mit mit Mehl bestäuben.

In eine große Teigschüssel die Trockenfrüchte und Nüsse geben. Alle trockenen Zutaten hinzufügen und alles gut miteinander vermengen.

Jetzt den abgekühlten Espresso und das Vanillemark hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Nun noch das Ei, die geschmolzene Butter, den Orangenabrieb und Ingwer unterrühren. Die Äpfel schälen, und in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls unterheben.

Die Zutaten für die Streusel vermengen und wenn sie zu trocken bleiben sollten, einfach 1 EL kaltes Wasser hinzufügen.

Jetzt einige Mandelblättchen in die vorbereitete Form geben, die Streusel hinzufügen und zum Schluss den Teig darübergeben.

Auf der mittleren Schiene den Kuchen für etwa 50-60 Minuten backen. Zwischendurch eine Garprobe machen.

Ich wünsche Euch einen schönen 2. Advent!

Advertisements


Kategorien:Kuchen

Schlagwörter: , ,

4 replies

  1. Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Das Brautpaar hat auf die Form aufgepasst, damit sie nicht unter die Räder kommt 🙂

    • Aus der Form war er auch besonders lecker! Toll ist, dass ich bei der Form jetzt immer Eure Hochzeit in Erinnerung haben werde! Das ist doch schön so! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: