Weißer Nougat mit Pistazien und getrockneten Kirschen

Nachdem wir nun wieder mit vielen neuen Eindrücken aus Edinburgh zurückgekehrt sind, möchte ich Euch zunächst ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr 2013 wünschen!

Da die Schotten recht sparsam mit Salz und Zucker umgehen, lassen wir es heute daher zu Neujahr mal richtig mit Zucker krachen!

Traditionell kennt man weißen Nougat ja aus Italien oder aus Frankreich (z.B. aus Montélimar). Wenn wir in den Urlaub gefahren sind, haben wir uns immer einen Riegel mitgenommen, aber da wusste ich auch noch nicht, wie einfach er sich auch selbst herstellen lässt! Das Rezept habe ich in der Weihnachtsausgabe der Zeitschrift Lecker entdeckt.

Zutaten (für etwa 600g):

150g Mandeln (mit Haut)

120g Pistazien

100g getrocknete Kirschen

4 eckige Backoblaten (120x200mm)

175g flüssiger Honig (hier: Akazienhonig)

100g + 100g Zucker

1 frisches kaltes Eiweiß (Gr. M)

Salz

Frischhaltefolie

Mandeln und Pistazien in einer Pfanne ohne Fett unter gleichmäßigem Rühren leicht anrösten und dann ausgebreitet auf einem Teller auskühlen lassen. Aufpassen, dass die Nüsse nicht zu lang in der Pfanne anrösten, da sie durch die aufgenommene Hitze immer auch später noch etwas nachbräunen. Die Kirschen mit einem großen Messer grob hacken und an die Seite stellen.

Eine viereckige Form (ca. 20x20cm – eine Brownieform eignet sich gut) dünn mit Wasser ausstreichen und mit einem großen Stück Frischhaltefolie (mind. 30cm lang) auslegen. 2 große Oblaten auf den Boden geben.

Für den Sirup Honig, 100g Zucker und 2 EL Wasser in einem Topf unter Rühren ca. 5 Minuten kochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

In der Küchenmaschine in der Zwischenzeit das Eiweiß und eine Prise Salz mit dem Schneebesen steif schlagen. 100g Zucker einrieseln lassen und rühren, bis eine glänzende, feste Masse entsteht (wie eine klassiche Baisermasse). Heißen Sirup in einem dünnen Strahl unter die Eischneemasse rühren und ca. 5 Minuten weiterschlagen. Aufpassen, jetzt wird die Masse sehr fest und schwer – etwa so, wie man sich heiße Bonbonmasse vorstellt!

Jetzt die Mandeln, Pistazien und Kirschen unterheben. Schnell arbeiten, da die Masse schnell fest wird, und sich sonst nicht mehr formen lässt. Die Masse jetzt zügig auf die Oblaten in der Form verteilen. Die anderen Oblaten darauflegen und leicht andrücken. Frischhaltefolie fest über die Kante schlagen, damit die Masse nicht auslaufen kann.

Über Nacht kühl stellen, und am nächsten Tag in dünne Streifen schneiden.

Tipp: Damit die Masse nicht so sehr am Messer klebt, vorher mit einem neutralen Pflanzenöl die Klinge leicht einreiben.

Advertisements


Kategorien:Süßes

Schlagwörter: , ,

2 replies

  1. Wie, so einfach? Sieht sehr fein aus, das werde ich ausprobieren. Und die Kombi Kirsch-Pistazie ist ja sowieso köstlich. Viele Grüße 🙂

    • Ja, absolut! Ich habe es mir ja auch immer viel komplizierter vorgestellt. Nur der Moment, wenn die Masse auf die Oblaten gestrichten wird, ist etwas schwieriger. Aber es lohnt sich – viel Spaß beim Ausprobieren!
      Viele Grüße
      Kathrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: