Chocolate Chip Cookies

Bald geht ja wieder die Plätzchenzeit los, aber momentan bleibt es erst einmal bei Cookies. Sie sollte man -in welcher Form auch immer- regelmäßig im Haus haben, wenn sich mal wieder ein Hungerloch am Nachmittag ankündigt, und es aber auch kein Kuchen sein soll.

Das Rezept ist schnell gemacht, und lässt sich nach eigenem Geschmack jederzeit variieren. Und…der Teig klebt nicht an den Fingern! 😉

Zutaten:

150g Butter (daraus wird nachher ‚Nussbutter‘)

150g Zartbitterschokolade

100g Muscovadozucker (macht eine schöne Farbe, und kann bedarfsweise auch durch Rohrohrzucker ersetzt werden)

100g Zucker

1 Ei und 1 zusätzliches Eigelb

225g Mehl (550er)

1/2 TL Weinsteinbackpulver

2 Prisen Salz

evtl. Fleur de Sel

Zunächst die Butter in einem kleinen Topf auf dem Herd auf mittlerer Hitze schmelzen lassen. Regelmäßig mit einem hitzebeständigen Silikonlöffel durchrühren, damit sich das in der Butter enthaltene Eiweiß nicht am Topfboden festsetzt und anbrennt. Erst beginnt die Butter stark zu schäumen, und mit der Zeit sollte sie sich langsam dunkler verfärben. Der richtige Moment, die Butter vom Herd zu nehmen ist dann erreicht, wenn sie leicht nussig-karamellig riecht und eine Bernsteinfarbe hat. Die Butter dann sofort in eine andere hitzeunempfindliche Schüssel gießen, da sie ansonsten (wie auch bei Karamell) nachbräunt, und ihren schönen Geschmack verliert. Für 30 Minuten abkühlen lassen.

Den Ofen auf 175°C vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Dann beide Zuckersorten, das Ei und das zusätzliche Eigelb in eine Schüssel geben und für etwa 3 Minuten schaumig rühren, bis sich die Zuckerkristalle langsam auflösen. Anschließend die Butter für 2 weitere Minuten unterrühren. Jetzt das mit dem Backpulver vermischte Mehl, und das Salz hinzugeben. Die Schokolade in grobe Stücke hacken und vorsichtig unter den Teig geben.

Mit zwei Teelöffeln Teig abstechen, und in Tischtennisballgröße mit genügend Abstand auf die Backbleche geben. Wer mag, kann auch noch etwas Fleur de Sel auf die Cookies geben. Etwa 12-14 Minuten backen. Die Cookies nach dem Backen auf dem Blech noch etwas abkühlen lassen, da sie sonst zerbrechen könnten.

Advertisements


Kategorien:Cookies

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: